8. Februar 2017 – TCM – Puls und Zungendiagnose

Das Hauptthema des Abends war der Vortrag von Vanessa Reiss, die in Ihrer Naturheilpraxis u. a. nach der Traditionell Chinesischen Medizin arbeitet und die Grundlagen der „Puls- und Zungendiagnose“ erläutert.

Einige Eckpunkte aus dem Vortrag:

  • Die 5 Elemente „Feuer-Erde-Metall-Wasser-Holz“ beeinflussen sich wechselseitig und jedes Element steht für bestimmte Organgruppen, wie z.B. Holz für Leber/Gallenblase oder Wasser für Niere/Blase.
  • Ein chinesisches Sprichwort sagt: „Wohin das Qi geht, dahin fließt das Blut“ – d.h. dass Qi/Energie und Blut als eine Einheit gesehen werden.
  • Bei der Pulsdiagnostik wird der Puls an beiden Händen und jeweils 3 nebeneinander liegenden Punkten gefühlt und in 3 Tiefen ermittelt. Die Kraft, die Geschwindigkeit, der Rhythmus und das Volumen des Pulses geben Aufschluss über die Konstitution des Patienten. In der TCM werden 36 verschiedene Pulse gelistet, mit Beschreibungen wie z. B. massiv, schwach, tiefgründig, gemächlich, rau, abrupt, gespannt, …..
  • Die Zunge hat direkte Verbindung zu den inneren Organen und wird für die Diagnostik in verschiedene Bereiche eingeteilt, die einzelnen Organen zugeordnet sind. Die Kriterien bei der Zungendiagnostik sind die Farbe, der Belag, das Zungenrund und die Venen unter der Zunge.
  • Die Pulsdiagnose zeigt eher kurzfristige Dinge an, die Zunge dient der langfristigen Diagnostik.

Das gegenseitige Fühlen des Pulses und ein paar Fotos unterschiedlicher Zungen hat uns von der Theorie in die Praxis geführt und die Komplexität des Themas noch verdeutlicht.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Vanessa für diesen hervorragend vorbereiteten und sehr interessanten Vortrag mit einem Einblick in ihr Arbeitsgebiet der TCM.